Was ist Homopathie und wie wirkt sie?

 

Homopathie ist eine ganzheitliche Heilmethode, d. h. die homopathischen Arzneimittel wirken nicht auf ein bestimmtes Organ, sondern sie aktivieren die Selbstheilungskrfte, so da sich der kranke Krper selbst heilen kann, wie er das z. B. bei einer kleinen Wunde ohnehin auch ohne Hilfe tut. Dieses Aktivieren der Selbstheilungskrfte erfolgt jedoch keineswegs nach dem Motto "Nehmen Sie einmal tglich Produkt XYZ, das strkt Ihre Abwehrkrfte". Die Auswahl des richtigen Arzneimittels erfolgt vielmehr aufgrund der Symptome, die der Patient aufweist, und zwar aufgrund ALLER seiner Symptome, nicht nur aufgrund der Symptome der Krankheit, weswegen der Patient den Homopathen aufsucht. Mchte sich also ein Patient z. B. wegen seiner Arthrose homopathisch behandeln lassen, dann werden bei der Auswahl des Arzneimittels auch die anderen Beschwerden dieses Patienten, also z. B. ein Hautausschlag, Leberbeschwerden, chronischer Durchfall usw. bercksichtigt, weshalb es durchaus sein kann, dass bei fnf Arthrose-Patienten jeder ein anderes Arzneimittel verschrieben bekommt.  

Hat man nun aus den mehreren tausend homopathischen Arzneimitteln, die es prinzipiell gibt, dasjenige gefunden, das optimal zu den Symptomen des Patienten passt, dann kann man oft ganz erstaunliche Heilreaktionen beobachten. Nicht selten werden als unheilbar eingestufte Patienten, denen in Aussicht gestellt wurde, dass sie bis an ihr Lebensende bestimmte Medikamente einnehmen mssen, doch wieder gesund oder erfahren zumindest eine erhebliche Besserung, so da die Anzahl der eingenommenen Medikamente deutlich reduziert werden kann. Dies gilt fr alle chronischen Krankheiten, also z. B. Gelenkerkrankungen (HD, Arthrose, Spondylose...), Epilepsie, langwierige Hauterkrankungen, hartnckiger Durchfall, Inkontinenz, Allergien, Katzenschnupfen, Erkrankungen innerer Organe...

 

Die homopathischen Arzneimittel wirken jedoch nicht nur auf den Krper, sondern auch auf die Psyche, so dass auch Verhaltensstrungen (ngste, Aggressionen...) positiv beeinflut werden knnen. Dies gilt natrlich nur dann, wenn es sich um echte Verhaltensstrungen handelt und nicht einfach nur um Erziehungsmngel, die natrlich nur durch eine Umerziehung zu beseitigen sind.

Es knnen jedoch nicht nur die chronischen Krankheiten, sondern auch die akuten Krankheiten homopathisch behandelt werden, wobei die homopathischen Arzneimittel den Vorteil haben, dass sie nicht mit den bei den schulmedizinischen Medikamenten gefrchteten Nebenwirkungen einhergehen.  

Es lohnt sich immer, es erst einmal mit einer homopathischen Behandlung zu versuchen, bevor man sich damit abfindet, dass das eigene Tier eben mit der Krankheit und den vielen Medikamenten leben muss oder gar eingeschlfert werden muss.

 

Home